Home|Links|Impressum|English
NeuesProjekteProfilKontakt




Leo

Kurzfilm 16:52 Min.
Deutschland, 2011

Kurzbeschreibung

Die Geschichte wird aus der Perspektive des Hundes Leo erzählt. Die Menschen sprechen eine unverständliche Sprache aber wir können Leos Gedanken hören. Leo lebt mit seinem Frauchen glücklich in einem kleinen Häuschen in einem kleinen Dorf. Er interessiert sich für Fressen, Schlafen, Spazieren gehen. Eines Tages verliert er Frauchen während eines Spazierganges. Das ist für ihn die Katastrophe. Doch durch einige Umwege findet er zurück zu Frauchen und alles ist wieder gut.

Projektinfo

Mein Hund Leo liebt Menschen. Er produziert sich gerne vor ihnen und sitzt, rollt, krabbelt, um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen - ein geborenes Showtalent! So kam ich auf die Idee, einen Film mit Leo zu machen. Eine Bekannte erzählte mir dann von einem realen Erlebnis, den eine Freundin von ihr mit ihrem Hund hatte. Das war der Ausgangspunkt meines Drehbuches. Natürlich habe ich bewusst keine für Leo außergewöhnlichen Situationen ins Drehbuch geschrieben. Trotzdem war es ein ehrgeiziges Projekt, da in jeder Szene der Hund bestimmte Dinge machen sollte. Daher war es sehr schwer einen Kameramann zu finden, der sich darauf einlassen wollte. Ein Hund hat keine große Konzentrationsspanne, daher konnten wir nie einen ganzen Tag drehen. Der längste Tag war in der Tierarztpraxis - sonst haben wir oft nur einige Stunden gedreht. An zehn Tagen haben wir uns getroffen und insgesamt  an die zehn Stunden Material. Ich war natürlich fast ausschließlich damit beschäftigt, dass Leo das tat was er tun sollte. Da habe ich wieder gemerkt, wie wichtig ein Casting ist und dass man die richtigen Schauspielerinnen aussucht. So haben alle Schauspielerinnen glänzend selbständig agiert und die nötige Flexibilität bewiesen, spontan Szenen zu variieren, wenn Leo was anderes gemacht hatte was er sollte. 

Die Crew bestand nur aus Peter und mir. So waren auch wir sehr flexibel. Natürlich muss man dann Abstriche bei der Qualität machen. Doch im Endeffekt ist schon der Film herausgekommen, den ich mir vorgestellt hatte: Ein Hineinführen in die Alltagswelt eines Hundes, angereichert mit ein bisschen Aktion. Um die Welt aus der Perspektive eines Hundes zu sehen und zu hören war es mir sehr wichtig, dass man die Sprache der Menschen nicht verstehen kann. Daher noch mal ein großes Dank an die Language Creation Society, die die Dialoge in eine echte "künstliche" Sprache übersetzt haben.
Ich habe so viel positives Feedback bekommen, dass eine Fortsetzung nicht auszuschließen ist.

Personen

Leo - Leo
Andrea, Leos Frauchen - Silvia Hoffmann
Frau Meyer, ältere Dame - Erika Solbrig
Sabine, Leos Retterin - Katja Kessler
Tierärztin Dr. Sommer - Sabine Maria Schöneich
Tierazthelferin Lisa - Michelle Ling
Zwei Mädchen im Wartezimmer - Jeva Gerulat und Inga von der Ohe

Stimme Leo - Mario Grete

Drehbuch, Produktion, Regie - Brenda Hilbig
Kamera, Licht, Ton - Peter Gerulat
Schnitt - Justin Djamtorki
Filmmusik, Sounddesign, Tonmischung - finesoundstudio, Frank Machel  
Über Brenda|Projekte|Kontakt|Impressum
Diese Seite empfehlen:  Bookmark twitter   Bookmark facebook